«Ausgestorbene Tiere»

«Ausgestorbene Tiere»

Bernhard Kegel «Ausgestorbene Tiere»

Heike Thelen

Ein Tipp von Heike Thelen

Ein beeindruckendes Tierbuch, das uns an das fortlaufende Artensterben erinnert. Fünfzig schon ausgestorbenen Tieren wird hiermit ein Denkmal gesetzt. Die Darstellungen stammen zum größten Teil von historisch berühmten Tiermalern und es ist trotz aller Wehmut ein Vergnügen diese detailreichen Illustrationen bewundern zu können. Neben allgemeinen naturwissenschaftlichen Informationen über das Thema widmet sich jede Doppelseite einem Tier mit Text und Bild.
Wissen Sie, was einen Quagga, ein Furu, ein Huia ist? Schauen Sie rein!


und das sagt der Verlag dazu:

»Endlinge«, die Letzten ihrer Art. Der Beutelwolf Benjamin starb 1936 in einem Zoo auf Tasmanien. Mit Martha endete die Linie der Wandertauben. Und der einsame George, Symbolfigur der Galapagosinseln, besiegelte die Geschichte der Pinto-Riesenschildkröten. Seit dem Tod dieser letzten Vertreter ist ihre Spezies für immer und unwiederbringlich verloren.
Anhand von historischen Illustrationen herausragender Maler wie John James Audubon oder John Gould erinnert dieses Buch an die Schönheit von fünfzig ausgestorbenen Tierarten und erzählt Bemerkenswertes zu ihrer Biologie und Naturgeschichte, ebenso wie Anekdoten und Kurioses, speziell über ihre Beziehung zum Menschen. Eindrücklich führt es uns auf diese Weise die Verluste vor Augen, die die Tierwelt durch unseren zerstörerischen Umgang mit der Natur bereits erlitten hat, bewahrt heutzutage unbekannte Spezies wie Riesenalk oder Quagga vor dem Vergessen und ist zugleich Ansporn, weiteres Artensterben zu verhindern.

DuMont · 160 Seiten · ISBN 978-3-8321-6906-0 · 2021

25 EUR (inkl. 7% MwSt.)

Montag bis Freitag
9 Uhr - 19 Uhr
Samstag 9 Uhr - 18 Uhr
Telefon: 0221. 73 77 06
Signal & Whats App:
0174. 704 35 66

Sticker Buylocal.de

Bücher bestellen